Was ist LED?

Leuchtdiode (kurz LED von English Light Emitting Diode) ist ein Licht emittierendes Halbleiter-Bauelement, das das Anfang 20. Jahrhundert entdecktes Elektrolumineszenz benutzt. Vereinfach gesagt, in einer Diode wird die Energie der Atome in den Lichtteilchen d.h. Photonen gewandelt. Das ist eine Lichtquelle der vierten Generation, die zurzeit eine wirksamste und entwicklungsschnellste Lichttechnologie der Welt ist. Als Maß für die Lichtausbeute einer Lichtquelle wird die Größe Lumen pro Watt (lm/W) angegeben. Für die Glühbirnen beträgt die Maß 10-12lm/W, für die Halogene 20-30lm/W, für die Linienlampen 80-90lm. Für die LED-Dioden überschreitet die Maß 120lm/W.

LED-Dioden teilen sich in THT-Dioden, PLLC und POWER LED. In unseren STARlight LED Leuchten werden PLLC Dioden von dem leitenden Produzent – OSRAM benutzt. Jede Diode besteht aus einem Chip – ein Halbleiter-Element, das ein Herz der Diode ist und Licht emittiert, einem Gehäuse und einem Luminophor, der die Änderung der von dem Chip emittierten Wellenlänge und die Entstehung des Weißlichtes ermöglicht. 

Lebensdauer

Als Lebensdauer (Licht-Degradation) einer LED wird nicht die Zeit bezeichnet, nach der sie gar kein Licht mehr emittiert sondern die Zeit, nach der die Lichtausbeute im Mittel auf 70 % des Anfangswertes abgesunken ist. Leuchtdioden werden nach und nach schwächer, fallen aber in der Regel nicht plötzlich aus. Lebensdauer von den PLCC Dioden liegt über 60.000 Stunden. Dies wird durch eine kostenaufwendige Selektion der Bauteile aller Komponenten (sowohl der LEDs als auch der Bauelemente des Treibers) erreicht. Auch die Temperatur der Arbeit der Diode ist relevant – sie wurde von der Konstruktion der ganzen Leuchte beeinflusst. 

Die Farben und die Weißtemperatur
In den LED Dioden kann man eine beliebige Farbe bekommen und das Licht ist monochromatisch – man bekommt nur die Wellenlänge, die man erwartet. Bei dem Weißlicht ist es möglich vom sehr warmen Licht (2000K), über das Tageslicht (5000K) bis zum sehr kalten Licht (7000K zu) zu emittieren. Je höher die Temperatur des Lichtes ist desto mehr blau und weniger rot ist es. In den STARlight LED Leuchten wurden die Dioden mit der Tageslichttemperatur benutzt – 5000 K bis 5700 K.
Farbwiedergabeindex CRI

Unter Farbwiedergabeindex (englisch: Colour Rendering Index, CRI) versteht man eine photometrische Größe, mit der sich die Qualität der Farbwiedergabe von Lichtquellen gleicher korrelierter Farbtemperatur beschreiben lässt. Dabei wird auch beschrieben wie natürlich oder wie künstlich die Farben in der Umgebung, die durch das Licht mit einem bestimmten Farbwiedergabeindex beleuchtet wird, werden. 

Bei den LED-Dioden variiert der Index von sehr niedrigen Werten bis 99%. In den Dioden der STARlight LED Leuchten beträgt der Index CRI>90. 

Das ist ausreichend sogar für einen Operationssaal, wo ein Speziallicht gebraucht wird.
 

Der stroboskopische Effekt 

Dieser Effekt verursacht eine optische Täuschung für den Menschen, der gemeinhin auf die Nachbildwirkung auf der menschlichen Netzhaut zurückgeführt wird. Er ist typisch für die Linienlampen und lästig für die Menschen, weil er Augenschmerzen und Migräne verursachen kann. 

Ultraviolett- und Infrarotstrahlung

Strahlung ist nicht nur für die Beleuchtung unbrauchbar sondern auch potentiell schädlich für die Menschen und die Umwelt. Aus diesem Grund versucht man, die Strahlung bei der LED-Technologie vollständig zu eliminieren. Richtig konstruierte Diode emittiert keine UV-Strahlung, die ungesund ist, insbesondere bei kürzeren Wellenlängen. LED Dioden emittieren auch keine Infrarotstrahlung, die man als Wärme empfinden würde. Gegensatz dazu ist eine Halogene, die die Energie in das Infrarot umwandelt und damit ihre Umgebung erwärmt. 

Entsorgung und Recycling

Defekte oder ausgediente LED-Leuchtmittel müssen in Deutschland aufgrund des ElektroG und in Polen aufgrund des Gesetzes „Ustawa o o zużytym sprzęcie elektronicznym i elektrycznym (DZIENNIK USTAW Z 2008 R. NR 223 POZ. 146) im Elektronikschrott entsorgt werden. Der Entsorgungsprozess ist aber einfacher als bei den Leuchtstofflampen, da LED-Dioden als ungefährliche und ungiftige elektronische Geräte qualifiziert wurden. Darüber hinaus entsprechen sie die Voraussetzungen der RoHS (Restriction of Hazardous Substances). Das ist eine Richtlinie der EU von 27. Januar 2003, die am 1. Juli 2006 in Kraft getreten ist. Ihr Ziel ist die Reduzierung der Emission der gefährlichen Stoffe von dem Elektronikschrott in die Umwelt. Ins polnischen Recht wurde die Richtlinie durch die Verordnung des Wirtschaftsministers von 27. März 2007 (Dz.U. nr 69, poz. 457) transformiert. 

 

Copyright Starlightled.eu 2013 Wszystkie prawa zastrzeżone
Realizacja Lemma Studio